MASTERPLAN ENGADIN ST. MORITZ

Auftraggeber

Engadin St. Moritz Tourismus

Baujahr

2008

Projektbeschreibung

2008 wurde von der damals eben gestarteten Tourismusorganisation der erste Mountainbike Masterplan für die Destination Engadin St. Moritz erarbeitet. Heute ist das Mountainbike aus dem Engadin nicht mehr wegzudenken.
Heute gibt es zwar noch viel zu tun, aber das Angebot bewegt sich auf einem hohen Niveau und ist markt- und konkurrenzfähig.
Das Wegenetz für Mountainbiker gehört heute zu den Besten in den Alpen. Dies ist auf die vielen Unterhaltsarbeiten und den punktuellen Neubau und die stellenweise Sanierung von bestehenden Wegen zurück zu führen.
Es wurde bewiesen, dass die Kanalisierung und Entflechtung der verschiedenen Nutzergruppen durch eine saubere Gesamtplanung und eine positive Angebotsgestaltung möglich und erfolgreich ist.
Die Konzentration des Mountainbike-Angebotes auf die Bergbahnen rund um die Corviglia hat sich gelohnt. Es fand eine Entflechtung der verschiedenen Nutzergruppen statt und durch die neu gebauten Flow Trails und die sanierten Wege ist rund um den Piz Nair ein hochwertiges Mountainbike Erlebnis entstanden.
Die Bikehotels im Engadin sind schon weiter, als dass sie bloss einen Kriterienkatalog erfüllen. Die Hoteliers sind selber Mountainbiker geworden und passen somit ihre Dienstleistungen auf natürliche Weise der gesamten Customer Journey der Mountainbike-Gäste an.
Nebst den Angeboten für Einsteiger der Bikeschulen, stehen heute in Silvaplana, Bever und in Pontresina Pumptracks, welche Anziehungspunkt für Mountainbiker aller Altersklassen und Könnerstufen sind.
Bei der Bergstation der Corviglia-Standseilbahn wurde 2015 ein Skillpark für Mountainbiker gebaut. Zudem gibt es einen Skillpark in St. Moritz und in Celerina.
Im Engadin gibt es heute hochklassige Bikeshops, welche ein breites Angebot inkl. Vermietung von E-Bikes und Fatbikes abdecken. Sie stellen ein gutes Sortiment zur Verfügung, auch sonntags und bieten zudem technisch hochstehenden Reparaturservice an.
Heute ist Mountainbiking im Engadin keine Etikette, sondern gelebte Identität. Die verschiedenen Micro-Communities haben sich vernetzt und leben den Sport mit all seinen Facetten auf ihre ganz besondere Engadiner Art aus. Man lebt Mountainbiking und sieht es als Entwicklungschance für aktuelle und künftige Generationen. Diesem Geist hat der einheimische Fotograf Filip Zuan ein ganzes Magazin gewidmet. So bekommt die Engadiner Mountainbike Kultur ein Gesicht, welches man nach aussen stolz zeigen kann.

Schweiz

Cho d'Punt 10, CH-7503 Samedan

pin

+41815112226

Österreich

Bozner Platz 7, A-6020 Innsbruck

pin

+43720516551