Allegra tourismus
allegra-search-icon.png

WAS SUCHST DU?

Die Ironie der Schweizer Mountainbike - Medaillen

Posted by Claude Balsiger on August 24, 2021
Claude Balsiger
Find me on:

Die Schweiz trägt den olympischen Sieg mit drei Mountainbikerinnen an der Spitze nach Hause. Das Land jubelt nicht nur wegen einer herausragenden Leistung der Athletinnen, sondern singt auch eine Lobeshymne auf den Landessport das Mountainbiken. Ihr fragt euch wo die Ironie bleibt?  Zwar ist die Schweiz im europäischen Vergleich sehr Mountainbike freundlich, allerdings ist es noch immer so, dass die Sportart vielerorts nicht ernst genommen wird. 

Die Leistungen der drei Frauen wird noch viel eindrücklicher, wenn man bedenkt, dass zum einen der Sport mit einer Mehrheit von drei Viertel von Männern ausgeübt wird und zum anderen, dass zwei der drei Frauen aus Kantonen stammen, die Mountainbiken als Problem und nicht als Bedürfnis betrachten. Tatsächlich betreiben fast eine halbe Millionen Personen den Sport in der Schweiz, der grundsätzlich in der Bevölkerung eine grosse Akzeptanz geniesst. Graubünden ist beim Thema Mountainbiken, so wie in vielen anderen Themen, ein Pionier. Dies funktioniert, weil hier alle InteressensvertreterInnen und Behörden nicht nur zusammen arbeiten, sondern auch sehr progressiv sind. Andere Kantone wie Wallis, die Zentralschweiz und ein paar andere probieren Mountainbike Angebote zu etablieren, allerdings ist hier die Grundlagenarbeit enorm aufwendig. Das ist sehr schade, denn an vielen engagierten und guten Leuten, die ie ihr Herzblut in die Mountainbike Entwicklung investieren, mangelt es dort nicht. In gewissen Kantonen fehlt leider einfach der Wille und das Verständnis von Behörden und InteressensvertreterInnen wie der Jagd und dem Forst. Dort wird Mountainbiken als Problem im Wald gesehen, anstatt als Bedürfnis und Anspruch eines signifikanten Anteils der Bevölkerung. Mountainbike Infrastrukturen existieren dort so gut wie nicht oder werden sogar aktiv bekämpft. Es ist wie wenn die Fussball - Nationalmannschaft auf Pausenplätzen trainieren müsste. In der Stadt Zürich beispielsweise gibt es 89 Fussballplätze, aber nur drei MTB Trails. Dabei gibt es gleich viele MountainbikerInnen wie FussballerInnen und das Mountainbiken ist in der Rangliste, wie die Sport Schweiz 2020 zeigt, mittlerweile beliebter als Fussball - irgendwie ironisch. 

5084f336-79bb-47fc-833c-e389d65f3f20           Foto: Christophe Ena / AP (aargauerzeitung.ch)

 

Topics: mountain bike, allegra, mountainbike tourismus

WANT TO RECEIVE OUR UPDATES
IN YOUR INBOX?