Allegra tourismus
allegra-search-icon.png

WAS SUCHST DU?

Der zweite Ride With Us Studientag in Sölden

Posted by Chris Posch on November 01, 2016
Chris Posch
Find me on:

Am 19.10.2016  wurde an einem regnerischen Herbsttag für einen Tag die BIKE REPUBLIC SÖLDEN nochmals geweckt. Über 60 Personen aus der deutsch- und italienischsprachigen Mountainbike Destinationsentwicklung folgten unserer Einladung zum Wissenstransfer aus unserem Projekt in Sölden.

 

2016_Studienreise_Soelden_006.jpgWas geht im Ötztal vor sich?
Seit Anfang 2016 arbeiten die BIKE REPUBLIC SÖLDEN und ALLEGRA TOURISMUS partnerschaftlich in der touristischen und ökonomischen Entwicklung, bei Planungsaufgaben, Wissenstransfer sowie Baumanagement zusammen. In der Bauleitung, auf den Baustellen, im Trail(re)design und Trailconsulting werden mehrere Allegra Trailspezialisten eingesetzt.

In kurzer Zeit ist viel vor und hinter den Kulissen passiert. Grund genug für Dominik Linser, Infrastrukturverantwortlicher Sölden, gemeinsam mit uns zu zeigen, was bei dem Großprojekt vor sich geht.

Das oberste Ziel der BIKE REPUBLIC ist eine ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Mountainbike Destinationsentwicklung auf den Ebenen Trails, Services und Identität. Dabei ist eine auf die festgelegten Zielgruppen ausgerichtete BIKE REPUBLIC die Vision von Dominik Linser, den Ötztaler Verantwortlichen und der Ötztaler Community.

Die seit über 3 Jahren laufenden aufwendigen Vorbereitungsarbeiten und die getätigten Investitionen sollen und müssen sich langfristig lohnen. Schlechter und dadurch wartungsintensiver Trailbau zählen hierbei zu den Schreckgespenstern. Deshalb waren Trail Consulting zu bestehenden Lines und Änderungen an den bestehenden Traildesigns und Planungsunterlagen, wo es noch möglich war, erste gemeinsame Schritte, genauso wie ein ca. 30-seitiges Bauhandbuch, an welches sich die Trailbauer zu halten haben. Um die gewünschte, konsistente Trailqualität zu erhalten, sind unsere Trailspezialisten für die Bauleitung verantwortlich. Neu entstehende Trails werden von unseren und international ausgewählten Experten - bei einigen Lines auch mit berühmten Charakeren der Szene -  geplant.

 

2016_Studienreise_Soelden_005_2000pix.jpgSchwerpunkte am Vormittag
Um das Wissen über Ansätze zu nachhaltiger Destinationsentwicklung zu teilen, gaben die Teilnehmer Ihre Erfahrungen weiter und Darco, Claude, Lukas, Patric, Dominik, Fadri und Christian teilten Know-how über Ansätze in der Masterplanung, Business Modell Entwicklung, Return on Investment Rechnung, Sölden's Vision und Vorgehen, Baumanagement, Trailbaumethoden, Hardware Solutions und Motivationsförderung an der Basis mittels Pumptracks, Skillparks und derzeit urban entstehenden Trailcentern.

 

2016_Studienreise_Soelden_011_01.jpgWarum freuten wir uns über Regen am Vormittag?
Ehrlich, vom strömenden Regen war außer uns niemand so wirklich begeistert. Als das Wetter zu Mittag besser wurde und sich alle gestärkt in Outdoormontur gekleidet hatten, waren es perfekte Bedingungen, um in kleinen Gruppen die fertigen Trails und auch aktuelle Baustellen zu besuchen. Den Teilnehmern konnte wir die Vorteile von nachhaltigem Trailbau mit gutem Wassermanagement und sauberer Integration in die Natur auf der Eebme Line und Ohe Line zu zeigen. Hier wurde klar, dass man bereits in der Planungsphase mit einem sauberen Traildesign viel gewinnt und langfristig Geld spart!


Erkenntnisse und Bestätigungen

  1. Ein breit aufgestelltes Wissen über den Mountainbike Markt bei den Verantwortlichen, Multiplikatoren, wichtigen Playern, Partnern aber auch Kritikern ist grundlegende Basis. Mehrere geführte und moderierte Studienreisen wurden und werden auch weiterhin von Sölden unternommen und der interne Wissensaustausch gepflegt.
  2. Seit Jänner 2016 gab es nicht nur für Sölden, sondern auch für unsere Spezialisten viel zu lernen. Bereits eingereichte, teils nicht nachhaltige und nicht mehr änderbare Traildesigns, ein teils bis zu 35 Kopf großer Bautrupp, steiles Gelände und viele andere Faktoren durften mit Spannung gemanagt werden. 
  3. Eine charismatische Persönlichkeit ist für eine langfristige Entwicklung eine, wenn nicht die Grundvoraussetzung: Er ist ein begeisterter Biker, Visionär, Überzeuger und Motivator, hat mehrjähriges Durchhaltevermögen, ist Entwickler starker Partnernetzwerke und als Koordinator an der richtigen Stelle eingesetzt. Ergänzend ist eine kooperierende Bikecommunity vor Ort und dessen kontinuierlicher Ausbau unerlässlich.

Auf der diesjährigen Eurobike in Friedrichshafen wurde im Vortrag von Aaron Hautala über die Top15 Destination Cuyuna Lakes in den USA diese Erkenntnisse für mich ganz klar unterstrichen. Chris Bernhardt, unser seit den 80er Jahren mit Erfahrungen vollgestopfter Chief of Traildevelopment, hat an diesem Projekt mitgearbeitet und bestätigt dies. Hier ein spannender Einblick in das Cuyuna Lakes Projekt:

Cuyuna_Lakes_Quicksummary_Extract_cAaronWHautala_768pix.jpg

Fazit
Für uns ist klarer als je zuvor, dass die strukturierte, strategische, breit aufgestellte Vorgehensweise von Input, Analyse, Business Modell bis hin zur Master- und Trailplanung unerlässlich ist. 


Ausblick in die Zukunft
Einen Tag nach dem Ride With Us Studientag zeigte sich auch beim 4. Ride Kongress in Chur, dass der Mountainbike Markt an einem Wendepunkt steht.

Das Ride Magazin berichtet von keinen halben Sachen in Zukunft und unser Gründer Darco Cazin fasst in seinen Schlussworten den auf "Bikeonomics" ausgerichteten Ride Kongress wie folgt zusammen.

 

Wenn du weitere Schritte in deiner Destination setzen willst, hier kannst du unsere Infografik downloaden. Gerne unterstützen wir dich.


Download.jpg

 

Topics: trails, services, identity, destination, know-how-transfer

WANT TO RECEIVE OUR UPDATES
IN YOUR INBOX?