Allegra tourismus
allegra-search-icon.png

WAS SUCHST DU?

Datenbasierte Entscheidungen im Mountainbike Tourismus

Posted by Darco Cazin on January 18, 2021
Darco Cazin
Find me on:

Big Data. Daten sind das neue Gold. Data Mining. Data Driven Business und der ganze Shizzl. Ja, auch wir können ein paar Überschriften lesen und so mitreden, als ob wir eine Ahnung hätten, wobei wir schon mit den Datenschutzverordnungen überfordert sind. Aber wir bleiben lieber in unseren Bahnen und wollen lediglich anregen, wie Daten auch bei der Entwicklung von erfolgreichen Mountainbike-Destinationen zu besseren Entscheidungen führen können. 

Der Gast ist König. Alles für den Gast. Der Gast im Zentrum. Noch mehr leere Schlagwörter, die selten ernst genommen werden. Aber im Grunde stimmt es eben doch. Die Anforderungen an ein Mountainbike-Angebot kommen idealerweise vom Nutzer. Schliesslich bestimmt dieser, was passt und was nicht passt, was genutzt und nicht genutzt wird, was Spass macht und ….. ihr versteht was wir meinen.

Frequenzmessungen

Die Umsetzung eines Mountainbike-Angebotes, d.h. die Entscheidung was dann wirklich gemacht wird, um den Anforderungen der Nutzer zu genügen, die erfolgt idealerweise datenbasiert. Das ist leider selten der Fall. Aber das muss es nicht. Denn es können heute genügend Daten erhoben werden, um datenbasiert Entscheidungen zu treffen. Und wir meinen nicht die Daten die uns bestätigen, dass E-Mountainbiken stark am wachsen ist. Nein, wir meinen Daten die uns im kleinsten Detail helfen, bessere Entscheidungen über Routenführungen, Unterhaltsarbeiten, Signalisationsvorhaben oder Masterplanungen zu treffen. Allegra hat das bereits gemacht. Und in den folgenden Absätzen sagen wir euch genau, wie wir das machen.

Sorry, das war gerade gelogen. Wir können hier nur beschreiben, was wir gemacht haben. Wenn es dich interessiert, wie das genau geht, dann schreib uns einfach.

Natürlich haben wir diese Arbeit zuerst in Graubünden durchführen können. Es ist ja nicht umsonst der progressivste Winkel der Mountainbike-Welt. In jedem Fall haben wir in einer sehr grossen Gemeinde in Graubünden das gesamte Wegenetz des Langsamverkehrs in einem umfassenden Modell abgebildet. In dieses Modell sind Daten von physischen Messstationen und von Navigationsapplikationen kombiniert worden. Und heute können wir für jedes Wegsegment genau sagen, wieviele Nutzer welcher Mobilität in welcher Anzahl und welcher Geschwindigkeit und so weiter und so fort … unterwegs waren. Und darauf basierend kann nun die Gemeinde entscheiden, wie das Angebot für Wanderer, Mountainbiker, Fahrradfahrer, Trailrunner und Wiesiealleheissen am passendsten weiterentwickelt werden soll. Und das alles - richtig - datenbasiert!

Wenn dich eine Versachlichung der Entwicklung in deiner Destination interessiert, dann nimm Kontakt mit uns auf. Falls du mehr am Austausch von griffigen Headlines interessiert bist, dann …… sorry, wir sind kurz eingeschlafen.

Anfrage

 

Topics: mountain bike, allegra, Trail Design

WANT TO RECEIVE OUR UPDATES
IN YOUR INBOX?